Busfahrt nach Westhouse am 21.08.2016

Die Wanderfreunde Mösbach fuhren am Sonntagmorgen mit dem Bus in Richtung Elsaß. Es ging bei Rheinau – Freistett auf die französische Autobahn in Richtung Süden. An Straßburg vorbei fuhr der Bus in der Rheinebene nach Westhouse bei Benfeld. Trotz anderer Voraussagen war das Wetter zum Wandern recht angenehm, die Sonne schien und es war nicht so heiß. Die Wanderstrecken führten zunächst durch das Dorf, in dem vor allem der Blumenschmuck und die vielen Fachwerkhäu­ser auf­gefallen sind. In dem freien Gelände angekommen ging es auf Feldwegen haupt­sächlich zwischen Maisfeldern durch, bis man in einem Wald angekommen war. Durch den nächtlichen Regen, waren die Wege hier aber ziemlich glatt, so dass man sich sehr konzentrieren musste, um nicht auszurutschen. Als man diesen Wald hinter sich gelassen hatte, wanderte man auf Wegen, wie am Anfang, wieder zurück zur Halle. Diese war schon gut mit Wanderern belegt. Aber in der doch recht großen Halle hatten alle Mösbacher Wanderfreunde Platz und konnten sich an den angebo­tenen Speisen und Getränken stärken. Weiter ging es dann in Richtung Odilienberg zu dem Weindorf Ottrott. Hier war man bei einem Winzer zu einer Weinprobe verab­redet. In einem uri­gen Keller fanden die Teilnehmer Platz. Der Winzer Stephané Vonville begrüßte die Anwesenden und stellte sein Weingut, das er zusammen mit seinem Vater bewirt­schaftet, vor. Die Besonderheit in diesem elsässischen Weindorf ist, dass hier mehr Rotwein angebaut wird, als sonst im Elsaß. Bei der Weinprobe mit Weiß- und Rot­weinen konnte man auch den elsässischen Gugelhupf probieren, der allen sehr mundete. Die Rückfahrt über die Pflimlin-Brücke in das Badner Land ver­lief ohne Probleme und die Teilnehmer kamen zufrieden wieder in Mösbach an.