Rodenbach in der Pfalz

An diesem Sonntag startete der Bus mit 33 Insassen zu einer Fahrt nach Rodenbach in der Pfalz. Über die A 5 nach Karlsruhe, auf die A 65 an Landau vorbei bis nach Neustadt an der Weinstraße führte die Fahrt weiter auf der Bundesstraße 39 in Richtung Kaiserslautern. Dabei ging es durch Lambrecht, Weidenthal und Franken­stein durch den Pfälzerwald. Dabei passierte man auch einige Industrieruinen auf sehr schmalen Straßen. In Rodenbach (ca. 3.200 Einwohner) angekommen, war man etwas verwirrt, da viele sportliche Menschen zu sehen waren, die sich eine Startnummer auf den Rücken geklebt hatten. Es stellte sich heraus, dass neben der DVV – Wanderung auch ein Lauftreff in diesem Ort stattgefunden hat. Nachdem das richtige Startlokal gefunden war, ging es auf die 6 und 11 Kilometer langen Wander­strecken. Diese führten nur leicht hügelig zum großen Teil durch einen Mischwald. Kurz vor der Ortschaft war ein Keltengrab zu sehen, das aus der Zeit  500 Jahre v. Chr. stammen soll. Nun war man wieder in Rodenbach angekommen, das seinen Namen von einem Bach hat, der sich bei Regen rot färbt. In Rodenbach ist auch Hans-Peter Briegel aufgewachsen, der lange beim 1. FC Kaiserslautern in der Bun­desliga gespielt hat und als „Walz aus der Pfalz“ bekannt wurde. In dem Bürgerhaus hatten die Wander­freunde gut Platz gefunden, um sich nach der Wanderung zu stär­ken. Für die Fahrt nach Hause wählte der Busfahrer eine etwas andere Route, diese führte an Kaiserslautern vorbei auf die B 48 und B 10 nach Landau und an Kandel vorbei auf die französische Auto­bahn bei Lauterburg. Von der war es nicht mehr allzu weit wieder zurück nach Mös­bach. Nachdem es morgens noch sehr grau und nach Regen ausgesehen hatte, hat sich das Wetter im Laufe des Tages doch sehr gebes­sert, was natürlich auch die Mösbacher Wanderfreunde sehr gefreut hat.