ARZ Zeitungsbericht

Die Wanderer waren begeistert von der Landschaft rund um Mösbach mit ihren vielen Obstbäumen.

 

Foto: Roland Spether Achern-Mösbach (sp).
»Wenn man schnell läuft, kühlt es den Rücken«. Dieses Rezept eines Wanderers aus dem Elsass schien beim internationalen Wandertag im Kirschendorf zu funktionieren, denn der Gast aus dem Nachbarland legte bei steigenden Temperaturen in Richtung 30 Grad ein strammes Tempo vor.

»Die Hitze macht uns nichts aus, wir sind jedes Wochenende zu Fuß unterwegs«, rief es aus einer fröhlichen Männerrunde mit Herren knapp unter 80 Jahren aus Boofzheim im Elsass. Die Frauen gingen für sich auf der sechs Kilometer langen Route, während die Männer die zehn Kilometer Tour gingen und sich an dem herrli­chen Spätsommertag pudelwohl fühlten. »Wir laufen zwischen 800 und 1000 Kilo­meter im Jahr«, berichteten stolz die topfitten Endsiebziger, Vizepräsident Hans-Pe­ter Odenwälder und Virgil Klingler. Mit dabei war auch Jean-Jacques Joubert, der zu den eifrigsten seines Vereins gehört und in Mösbach die 20 Kilometer lange Strecke marschierte und sich wie alle an der schönen Natur erfreute.

Das »Dorf mit Charme« präsentierte sich bei herrlichem Sommerwetter den 756 Gästen aus dem In- und Ausland von seiner allerschönsten Seite. Flankiert wurde die sechs, zehn und 20 Kilometer langen Wegstrecken durch prall gefüllte Obstbäume und durch eine wundervolle Landschaft mit schönen Ausblicken, auch der Duft des nahenden Herbstes lag beim Gang vorbei an den Rebbergen bereits in der Luft.

»In Mösbach ist alles schön« frohlockte es aus einer Generationen übergreifenden Wandergruppe mit »Kind und Kegel «. Neu war dieses Mal, dass die Sommerwande­rung statt wie bisher an zwei Tagen an einem Tag stattfand. »Uns fehlen ganz ein­fach die Helfer«, meinte Organisator Werner Bauer, der mit dem
1. Vorsitzenden Robert Haberle und anderen diese Großveranstaltung auf die Beine stellt.

So müssten permanent etwa 50 Helfer aus den Reihen des Vereins und Freunde da sei, was aufgrund des Alters der Aktiven und der fehlenden jüngeren Mitglieder im­mer schwerer werde. In Mösbach würden Wandertage im Januar sowie Ende August angeboten, im Sommer bleibe es bei einem Tag, so Werner Bauer.

Zum 37. Mal

Die Sommer-Wanderung fand zum 37. Mal statt und wurde nach den Richtlinien des Deutschen Volkssportverbandes ausgerichtet, so dass die Wanderer nach ihrem Zieleinlauf auch den begehrten IVV-Wertungsstempel in ihr Wanderbuch bekamen. Hierzu gab es ein Präsent der Gastgeber, die in bewährter Weise eine sehr gute Veranstaltung organisierten.

Bei der Siegerehrung begrüßte der stellvertretende Ortsvorsteher Jürgen Staub die Gäste und würdigte die Leistungen der Wanderfreunde. Für Robert Haberle war es ein Anliegen, allen Helfern und den Einsatzkräften von Feuerwehr und DRK zu dan­ken, ohne die eine solche Großveranstaltung nicht möglich wäre.

Der erste Platz ging an die Wanderer aus Forstfeld im Elsass (42 Teilnehmer) vor Schömberg (38) und den Wanderfreunden aus Lauf (33), Elgersweier (32), Boofz­heim (29), Reichstett und Schweighouse (je 28).